Die Physiotherapie orientiert sich an der Behandlung an Beschwerden, Funktions-, Bewegungs- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten, die bei den physiotherapeutischen Untersuchungen festgestellt wurden. Die Physiotherapie nutzt diagnostische, pädagogische und manuelle Kompetenzen des Therapeuten und wird auch ergänzt durch physikalische Reize (z.B.: Wärme, Kälte, Strahlung, Elektrizität, etc. ).

Ziele der Physiotherapie sind einerseits natürliche, physiologische Reaktionen des Organismus (z.B.: Muskelaufbau, Gelenksbeweglichkeit, Stoffwechselanregung) anderseits ein besseres Verständnis für den Körper, und dadurch eigenverantwortlicher Umgang mit dem eigenen Körper. Somit wird Gesundheit gefördert bzw. erhalten und Schmerzen werden reduziert. Die Physiotherapie betrachtet den Patienten ganzheitlich und orientiert sich an den anatomischen Gegebenheiten und den kognitiven Fähigkeiten der Patienten, sowie an deren Lebenssituation und ihrer Psyche.

Die Physiotherapie umfasst

  • Manuelle Therapie
  • PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Facilitation
  • Triggerpunkttherapie
  • AORT, Muligan, Brunkow
  • Cranio Sakrale Therapie
  • Spiraldynamik
  • ESP, Sportphysiotherapie (Schulter, Knie)
  • FBL (Funktionelle Bewegungslehre
  • FDM (Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos)
  • Kinesio Taping